Diese 5 Wege bringen Sie zu Ihrer Reservierung.

Waren noch vor wenigen Jahrzehnten Reservierungen auf der Wiesn gänzlich unüblich, sind sie heute eines der meistdiskutierten Themen. Zum einen ersparen sie am Abend die manchmal langwierige Platzsuche, zum anderen garantieren sie an Freitagabenden und Samstagen Einlass, wenn die Zelte oft wegen Überfüllung geschlossen werden. Und das zumindest nahezu kostenlos - lediglich Bierzeichen müssen vorab erworben werden.

Für einen Freitagabend sollten man also besser reservieren? Wenn es nur so einfach wäre… Abendreservierungen werden in der Regel nämlich gar nicht öffentlich ausgeschrieben, da sie lediglich an Stammgäste vergeben werden. Am Wochenende sind auch Mittagsreservierungen selten für Neukunden verfügbar. Weil es nicht in allen Zelten gleich aussichtslos ist, haben wir die Reservierungschancen für jedes Zelt beurteilt.

Auswärtige neigen oft dazu, den Wert von Reservierungen zu überschätzen. Generell ist eine solche nicht notwendig, um die Wiesn und die Festzelte zu besuchen. Bis auf zwei Ausnahmen müssen alle Zelte große unreservierte Bereiche vorhalten.

Wie kann ich für das Oktoberfest reservieren?

Um an wertvolle Abend- und Wochenendreservierungen zu gelangen, sind dies unserer Meinung die besten Optionen:

1. Reservierungswecker

Wenn wertvolle Reservierungen frei werden, heißt es in der Regel schnell sein. Abonnieren Sie deshalb unseren kostenlosen Reservierungswecker um sofort davon zu erfahren.

2. Liste freier Reservierungen

Als einziges Medium sammeln wir alle freien wertvollen Reservierungen.

3. Münchnerkontingent

Für Münchner gibt es Sonderkontingente. Wann diese Kontingente freigeschaltet werden erfahren Sie im Reservierungswecker.

4. Spontanreservierungen

Ein kleiner Teil der Plätze darf 24 Stunden im Voraus reserviert werden.

5. Reservierungsbörse

In der größten Wiesngruppe auf Facebook werden insbesondere kurzfristig jedes Jahr zahlreiche Einzelplätze an reservierten Tischen vergeben.

Wann kann man für die Wiesn 2024 reservieren?

Damit Sie keinen Reservierungsstart verpassen, listen wir, sobald bekannt, alle Termin in der folgenden Tabelle auf. Die Links zu den einzelnen Reservierungsformularen finden Sie auf den Seiten der einzelnen Zelte. Es gibt nämlich kein zentrales Reservierungsportal. Alle Wirte vergeben ihre Reservierungen selber.

Große Festzelte

Augustiner-Festhalle Mittagstische für Dienstag oder Mittwoch via E-Mail, alle anderen Ende Juni
Armbrustschützenzelt 1. März
Bräurosl 12. April
Fischer-VroniMitte Mai
Hacker-FestzeltMitte Juni
Hofbräu-Festzelt 14. März
Käfer Wiesn-Schänke1. April
Löwenbräu-Festzelt Mitte März
Marstallvsl. April
Ochsenbraterei 21. Februar
Schottenhamel-Festhalle 19. Dezember
Schützenfestzelt 1. Februar, 10 Uhr
Weinzelt 9. April
Winzerer Fähndl (Paulaner-Festzelt) 9. April

Oide Wiesn

Festzelt Tradition 1. April
Herzkasperl-Festzelt Unbekannt
Schützenlisl 26. März

Allgemeine Reservierungsregeln

2023 hat die Landeshauptstadt die Reservierungsregeln angepasst, nachdem einige Wirte leider über die Stränge schlugen oder bestehende Beschränkungen auszuhebeln versuchten, was zu folgenden Vorschriften führte:

  • Die großen Zelte dürfen einen Mindestverzehr von zwei Maß Bier und einem halben Hendl verlangen, um die Reservierung zu garantieren. In den Boxen und auf den Galerien darf ein 15€-Wertgutschein hinzukommen.
  • Die Käfer Wiesnschänke und das Weinzelt dürfen werktags bei einem Reservierungsbeginn bis 14 Uhr einen Mindestverzehr von bis zu 50 € pro Person verlangen, danach und am Wochenende 95 €.
  • Mittelbetriebe, also die kleinen Zelte, dürfen vor 14 Uhr einen Mindestverzehr von 50 € pro Person erwarten, danach und am Wochenende 75 €.
  • Ausdrücklich nicht erlaubt ist die Abfrage von Menübestellungen vor der Bestätigung einer Reservierung. Auch andere zusätzliche Leistungen dürfen nicht abgefragt werden.
  • Verzehrmarkerl müssen während der gesamten Wiesn gültig sein und mindestens bis 31.12. in den Wirtschaften der Wirte, oder zurückerstattet werden.
  • Eine Reservierungsgebühr ist nur in Höhe von maximal 1,50 € pro Platz erlaubt. Weitere Nebenkosten sind nicht erlaubt.
  • Eine Reservierung muss mindestens drei Stunden dauern.

Reservierungsfreie Bereiche

Im Gegensatz vielen anderen Volksfesten schreibt die Stadt München den meisten ihrer Wirte vor, erhebliche Teile ihrer Sitzplätze gemäß folgender Regeln reservierungsfrei zu halten. Die allermeisten Wiesnbesucher kommen ohne Reservierung. Deshalb haben wir ein paar Tipps zum Finden freier Plätze zusammengestellt.

Die Regeln zu den Reservierungskontingenten sind im Detail die Folgenden:

  • 25 % aller Plätze in den Zelten darf grundsätzlich nicht reserviert werden
  • An Sam-, Sonn- und Feiertagen müssen 35 % aller Plätze unreserviert bleiben, bis 15 Uhr sogar 50 %.
  • 15 % der Sitzplätze dürfen am Wochenende allerdings zusätzlich reserviert werden, wenn diese als Münchnerkontingent ohne Mindestverzehr abgegeben werden.
  • 10 % des eigentlich nicht-reservierten Bereichs dürfen außerdem maximal 24 Stunden im Voraus als Spontanreservierung vergeben werden.
  • Reservierte und reservierungsfreie Bereiche sind in den Zelten deutlich gekennzeichnet.
  • Ausgenommen von diesen Regeln sind die Käfer Wiesnschänke und das Weinzelt, sowie die kleinen Zelte.
  • In den Biergärten kann nicht reserviert werden.

Bis auf wenige Ausnahmen kann nur tischweise, also für 8 - 10 Personen reserviert werden. Der Handel mit Reservierungen ist untersagt.

Tischreservierungen für Münchner 2024

Münchner können über das Münchner-Kontingent für die Wochenenden und den Feiertag Tische für die großen Wiesnzelte reservieren.

Spontanreservierungen

Spontanreservierungen sind nur 24 Stunden im Voraus verfügbar.

Wiesntischbörse

In unserer Wiesntischbörse werden kurzfristig Plätze an reservierten Wiesntischen angeboten.

Oktoberfest-Reservierungen 2024: Wie stehen die Chancen?

Obwohl Abendreservierungen für Neukunden in den meisten Zelten ausgeschlossen sind, gibt es doch ein paar, bei denen man sich Hoffnungen machen darf.

Häufige Fragen

Wir beantworten die häufigsten Fragen zu Wiesnreservierungen.