Das Oktoberfest 2020 fällt aus. Das 187. Münchner Oktoberfest beginnt am 18.09.2021.

Wer überfüllte U-Bahnen vermeiden möchte, sollte am besten wissen, wo sich die unterschiedlichen U-Bahn-Stationen um die Wiesn herum befinden.

Der Personennahverkehr in München ist im MVV, dem Münchner Verkehrs- und Tarifverbund, zusammengefasst. Darin befinden sich Busse, Straßenbahnen, U-Bahnen, S-Bahnen sowie einige Regionalzüge. In Ost-West-Richtung lässt sich München schnell auf der S-Bahn-Stammstrecke durchqueren, auf der zwischen Laim und Ostbahnhof alle Linien fahren (S7 nur bis Donnerbergerbrücke).

Von der Stammstrecke aus lässt sich die Theresienwiese vom Hauptbahnhof und der Hackerbrücke zu Fuß erreichen. Abseits der Stammstrecke bewegt man sich am Schnellsten mit der U-Bahn fort, deren wichtigste Knotenpunkte der Hauptbahnhof, der Stachus, das Sendlinger Tor sowie der Odeonsplatz sind. An die U4 und U5 ist das Oktoberfest über die Haltestelle Theresienwiese und die Theresienhöhe angebunden, an die U3 und U6 über den Goetheplatz und die Poccistraße.

Tarife

Das Netz des MVV ist seit 2020 in sechs Zonen unterteilt. Das Stadtgebiet befindet sich in der M-Zone, der Münchner Flughafen in der äußersten Zone M-5.

Fahren Sie an einem Tag lediglich vom Hotel zur Wiesn und wieder zurück, können Einzelfahrkarten oder Streifenkarten für Sie interessant sein. Sobald Sie sich mehr in München bewegen, als nur zur Hin- und Rückfahrt sollten Sie allerdings eine Tageskarte kaufen, die bis sechs Uhr des folgenden Tages gilt. Gruppenkarten gibt es sowohl für Gruppen bis fünf und bis 30 Personen.

Das MVV-Gebiet ist in sechs Zonen unterteilt. Das Stadtgebiet liegt in der M-Zone.
Das MVV-Gebiet ist in sechs Zonen unterteilt. Das Stadtgebiet liegt in der M-Zone.

Für Touristen gibt es die orthographisch zweifelhafte sogenannte „CityTourCard“, die zahlreiche Vergünstigungen, z.B. für das Bier- und Oktoberfestmuseum, Kultur-, Unterhaltungs- und Gastronomiebetriebe umfasst. Da zahlreiche namhafte und beliebte Einrichtungen daran teilnehmen, ist der Aufpreis für diese Karte schnell interessant, wenn Sie in München auch abseits der Wiesn etwas sehen wollen.

Fahrkarten können Sie außer am Fahrkartenautomaten auch vorab zum Ausdrucken im Internet oder ohne Ausdruck in der MVV-App kaufen.

Wer sich in München gerne mithilfe eines Radls fortbewegen möchte, kann auch auf die MVG-Leihräder zurückgreifen.