Das Oktoberfest 2020 fällt aus. Das 187. Münchner Oktoberfest beginnt am 18.09.2021.

Möglicherweise schon, doch müssen erst noch einige Beschränkungen aufgehoben werden.

Ist es eine gute Idee, 2020 nach München zu reisen? Im Februar wäre die Antwort auf diese Frage noch ein leicht verwirrtes, „freilich, wieso nicht?“ gewesen. Viel hat sich seitdem geändert und somit hat sich die Antwort in Richtung eines „kommt darauf an“ entwickelt. Deshalb wollen wir in diesem Artikel alle Maßnahmen sammeln, die wegen der SARS-CoV-2-Pandemie in Bayern in Kraft getreten sind und die lieber noch aufgehoben werden sollten, bevor München wieder richtig Freude macht. Der Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

Aktualisierung: RAW erstellt Konzept für Schausteller

Aktualisierung 13.05.: Der Stadtrat hat heute das Referat für Arbeit und Wirtschaft beauftragt, ein Hilfskonzept für Schausteller zu erarbeiten. Vielleicht bekommen wir ja doch noch unser verteiltes Schaustellerfest.

Einkaufszentren, Museen und Tierparks seit 11. Mai geöffnet

Am 11. Mai wurde wird die Beschränkung von Verkaufsflächen auf 800m² aufgehoben. Das bedeutet, das inzwischen alle Arten von Geschäften, auch in Einkaufszentren, wieder öffnen dürfen. Allerdings sind sowohl Personal als auch Kunden verpflichtet, Gesichtsmasken zu tragen – auch auf Märkten.
Außerdem darf pro 20m² nur ein Kunde in ein Geschäft eingelassen werden, gleiches gilt für Museen und Tierparks, die ebenfalls wieder öffnen dürfen. Ihre Gastronomiebetriebe müssen jedoch weiterhin geschlossen bleiben und ihre Besucher müssen voneinander einen Abstand von eineinhalb Metern einhalten. Freizeitparks sollen am 30. Mai folgen.

Biergärten öffnen wieder am 18. Mai

Biergärten im Sinne von Freischankflächen, sind die ersten Gastronomiebetriebe, die sich nicht mehr ausschließlich auf den Verkauf zur Mitnahme beschränken müssen. Ab 18. Mai dürfen sich Gäste somit zumindest im Freien auch wieder zum Verzehr von Speisen und Getränken setzen – allerdings nur bis 20 Uhr. An einem Tisch dürfen sich Mitglieder von höchstens zwei Hausständen aufhalten. Zwischen einzelnen Tischen muss ein Mindestabstand von 1,50m eingehalten werden.. Die Wiedereröffnung von Innenräumen soll am 25. Mai folgen. Für den besonders stilvollen Biergartenbesuch empfehlen wir übrigens die neuen Wiesndamisch-T-Shirts.

Hotels öffnen wieder für Touristen ab dem 30. Mai

Herbergsbetriebe wie Hotels und Campingplätze dürfen ab 30. Mai wieder Touristen beherbergen. Am gleichen Tag sollen auch weitere touristische Betriebe wie Schlösser, Freizeitparks oder die Seenschifffahrt wieder öffnen dürfen.

Keine Großveranstaltungen bis 31. August

Bis 31. August werden in Bayern weiterhin keine Großveranstaltungen genehmigt. Mit der Verkündigung der Verschiebung des 187. Oktoberfests auf 2021 wurde auch bekanntgegeben, dass im gleichen Zeitraum keinerlei ähnliche Veranstaltungen stattfinden dürfen. Das heißt, während Sie zwar vermutlich Traditionslokale und Biergärten besuchen können, werden Sie keinerlei Wiesnersatz in Bayern finden.

Für die Wiedereröffnung von Unterhaltungsstätten, die zwingend Menschenansammlungen verursachen, wie Theater oder Kinos, gibt es noch keine Pläne.

Fazit: Es könnte sich schon lohnen

Freilich ist es schwer vorherzusagen, ob die bayerische Staatsregierung über den Sommer hinweg weitere Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung aufheben wird. Genauso gut könnte uns eine zweite Welle der Pandemie ereilen und Hotels und Wirtschaften wieder schließen müssen. Momentan sieht es jedoch ganz danach aus, als könnten die meisten Attraktionen in Bayern im Herbst geöffnet und Bayern wenigstens fast so bezaubernd sein wie gewohnt. Die Hotels sind nun jedenfalls deutlich günstiger.