Die meisten Reservierungen sind längst vergeben, eine der interessantesten Möglichkeiten kommt aber erst noch.

Wiesnbesucher, die aus nicht-bayerischen, volksfestfremden Gegenden nach München reisen, überschätzen den Wert von Reservierungen regelmäßig. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Sonderseite zu Wiesnreservierungen im Allgemeinen. Für die Wiesnabende und die Samstage sind Reservierungen allerdings sehr angenehm, weil die teils mühsame Platzsuche dadurch entfällt. An Samstagen, an denen die großen Zelte regelmäßig überfüllt und deshalb geschlossen sind, sowieso.

Obwohl die meisten interessanten Reservierungen für das Oktoberfest 2019 freilich längst vergeben sind, kommt eine für Neukunden hochinteressante Möglichkeit, an Abendreservierungen zu gelangen, erst noch. Sie haben jetzt nämlich noch folgende Optionen:

1. Spontanreservierungen

Die meisten interessanten Tische, die öffentlich an Nicht-Stammgäste vergeben werden, werden erst in den nächsten Wochen vergeben – nämlich als sogenannte Spontanreservierungen. Dabei handelt es sich um ein erst 2017 erstmals getestetes Verfahren, bei dem ein Reservierungskontingent erst ab 24 Stunden vor Reservierungsbeginn freigeschaltet wird. Markerl sind in diesem Fall nicht abzunehmen.

Voraussichtlich werden die Fischer-Vroni, die Ochsenbraterei und erstmals auch das Armbrustschützenzelt derartige Reservierungen vergeben. Erfahrungsgemäß ist die Freischaltung der Kontingente allerdings schlecht vorhersehbar. Wir legen Ihnen deshalb nahe, unseren kostenlosen Reservierungswecker weiter unten unter „Freie Reservierungen“ zu abonnieren.

2. Reguläre Reservierungen

Auch jetzt gibt es noch ein paar interessante Wochenend- und Abendreservierungen, die ganz regulär frei wären. Sie finden diese in der einzigen Liste freier Oktoberfestreservierungen, die ganz zufällig wir pflegen. Allerdings ist diese während der Wiesn zugegebenermaßen sehr dünn, weil die meisten Wirte freie Reservierungen nicht mehr veröffentlichen. Darüber hinaus, kann es sich lohnen ab Wiesnbeginn einfach in den Reservierungsbüros im Zelt nachzufragen. Gerade auf der Oidn Wiesn gibt es noch einige interessante freie Reservierungen, im Falle des Herzkasperlzelts auch an Freitag- und Samstagabenden.

3. Reservierungsbörse

Wenn das alles nichts nützt oder Sie eh nur ein paar einzelne Platzerl anstatt eines ganzen Tisches suchen, sollten Sie sich unbedingt unsere Wiesntischbörse bei Facebook anschauen. Dort werden gerade sehr kurzfristig, am Tag zuvor oder teilweise auch nur wenige Stunden vor Reservierungsbeginn viele einzelne Plätze vergeben, die beispielsweise krankheitsbedingt frei werden.

Wer das ganze Jahr über gerne etwas Wiesnzauber an der Wand hängen hat oder den Wiesnkini einfach gerne unterstützen möchte, hat übrigens noch bis Wiesnende die Möglichkeit, den Kalender Wiesndamisch 2020 zu bestellen.

/* */