Das Oktoberfest 2020 fällt aus. Das 187. Münchner Oktoberfest beginnt am 18.09.2021.

Die Wiesn 2020 wurde wegen der SARS-CoV-2-Pandemie abgesagt.

Die unerwartete Vorverlegung der Entscheidung nahm ihr trauriges Ergebnis fast schon vorweg. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder und der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter verkündeten am 21. April, dass München im Jahr 2020 wegen der Covid-19-Pandemie auf seine fünfte Jahreszeit verzichten muss. Das 187. Münchner Oktoberfest wird somit auf 2021 verschoben.

Söder bezeichnete sich und Reiter als die größten Fans des Oktoberfestes, des größten und schönsten Festes der Welt. Doch solang es keinen Impfstoff gibt, solang es kein Medikament gibt, müsse besonders aufgepasst werden. Nicht zuletzt hätten sich die Après-Ski-Feiern in Ischgl, Starkbierfeste und der Karneval als Virendrehscheiben gewirkt.

Ähnliche Feste dürfen im betroffenen Zeitraum ebenfalls nicht stattfinden. Auch eine kleinere Alternative schloss er aus. „Ein Bierzelt lebt von der Nähe, davon keinen Abstand zu halten.“

Der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter sprach von einem emotional und ökonomisch schwierigem Moment für die Stadt. 1,2 bis 1,3 Milliarden Euro Umwegrentabilität gehen München verloren.

Die Entscheidung fiel bereits jetzt weil es wenig Sinn mache Hoffnung zu verbreiten, wenn man sich sicher ist, dass es nicht stattfinden kann. Erhoffe, die Wiesn dafür nächstes umso intensiver nachholen zu können.

Auch das ZLZ wird übrigens nicht stattfinden. Es war jedoch noch nicht zu erfahren, ob dieses nächstes Jahr nachgeholt werden soll.

Mit der Absage findet die längste Serie ohne Unterbrechung gefeierter Oktoberfeste ihr Ende. Seit 1949 fand die Wiesn 70 mal in Folge statt. Der durch den SARS-CoV-2-Virus verursachte Ausfall bedeutet die 25. Absage in der Geschichte des Oktoberfests seit 1810. Bereits zum dritten Mal ist eine Infektionskrankheit der Grund für seine Absage. Während die erste Cholera-Epidemie 1836 trotz 1000 toter Münchner nicht zu einer Absage führte, wurde in den Jahren 1854 mit 3000 und 1873 mit 1400 Choleraopfern lieber auf das Fest verzichtet.

Was ist Ihre Meinung? War die Absage noch vermeidbar? Hätte man noch bis Juni damit warten sollen?