Mit einer Almhüttn zieht die Großmetzgerei Vizenz Murr seit 2010 auf die Wiesn. Von außen durchaus schmuckhaft und authentisch, zerstören im auffällig hellen Innenraum leider Biergarnituren und hohe Raumhöhe den gemütlichen Charakter der Fassade. Auch auf der Wiesn vermarktet das 1902 gegründete Traditionsunternehmen sein bekanntes Sortiment, das mancher vermutlich zu schätzen weiß.

Eigentlich war die Großmetzgerei ja bereits seit 1980 auf der Wiesn vertreten, doch leistete man sich in den Jahren 2008 und 2009 ein Kunststück, das sich bisher keiner gewagt hat: Einen Verzicht auf die Weinzulassung, um eine Vergrößerung des Betriebs zu erzwingen. Anstatt der zugesagten 200 Plätze wollte man nämlich viel lieber 550 Menschen gleichzeitig bewirten können. Offenbar überrascht musste man in der Firmenzentrale jedoch feststellen, dass die Stadt München gar nicht so verzweifelt nach Festwirten sucht, wie ursprünglich angenommen. Und so wurde die Trotzphase 2010 wieder beendet und ein Zelt für ganze 130 Personen errichtet.

Trotz der größe der Hütte wird diese mit Musik beschallt. Peter Tabar spielt an Wochentagen von 15:30 bis 22:00 Uhr und am Wochenende von 13:00 – 16:00 Uhr und 18:30-22:00 Uhr.