Die 2017 wieder zugelassene Enten- und Hendlbraterei versteht sich in erster Linie als Speisezelt, in dem man sich ohne Musik unterhalten können soll.

Die Enten- und Hendlbraterei Heimer gehört zur alten Garde der Mittelbetriebe und kehrt nach einem Jahr Zwangspause 2017 wieder auf die Wiesn zurück. Statt der bislang gewohnten 400 Sitzplätze, werden im neuen Zelt allerdings nur noch 300 Gäste einen Platz finden. Auch der Standort hat sich geändert: Künftig wird das Heimerzelt in der Straße 2, schräg hinter dem Augustinerzelt aufgebaut, wo man vor Jahrzehnten bereits das Hippodrom fand. Die auch bisher schon überschaubare Speisenkarte soll 2017 noch stärker auf die Spießente als Hausspezialität konzentriert werden.