Hinter der beeindruckend großen und plastischen Fassade verbirgt sich die dritte Version der größten transportablen Dunkelachterbahn der Welt.

Imposant mutet er an, der Höllenblitz. Die größte transportable Dunkelachterbahn der Welt ist außen aufwendig im Stile einer Mine thematisiert und bietet im Inneren zahlreiche Lichteffekte, deren Zusammenhang mit dem Minenthema sich aber nicht immer aufdrängt. Die zweite große Besonderheit neben der Tatsache, dass die Fahrt in einer Halle stattfindet, sind die Züge, deren einzelnen Gundeln sich frei um die eigene Achse drehen.

Seit 2007 dreht der Höllenblitz seine Runden auf der Wiesn, sein Kern allerdings stammt aus dem Jahr 1992. Damals bestellten die Renoldis den Magic Mountain bei Gerstlauer. 1998 wurde selbiger zu Star World umgestaltet und Urwaldthema samt Riesenaffen wurden gegen Weltraumthema und Riesengalaktor ausgetauscht. Seit der neuerlichen optischen Umgestaltung 2007 ist nun der Höllenblitz auf der Reise. Eine Auffrischung der Strecke brachte diese leider nicht mit sich. So muss der Fahrgast während der 760 Meter langen Fahrt mit großer Wahrscheinlichkeit den oder anderen Schlag der Bahn hinnehmen.