Want to view this page in English?

Ein kleiner Führer über die Schaustellerstraße.

Um die riesige Menge an Attraktionen auf der Wiesn etwas übersichtlicher zu gestalten, haben wir uns ein paar wenige Fahrgeschäfte und Belustigungsbetriebe herausgesucht, die besondere Aufmerksamkeit verdient haben. Neben den hier aufgeführten, gibt es 2017 auch noch einige spektakuläre Neuheiten auf dem Oktoberfest 2017.

Die ältesten Attraktionen

Schichtl

Der Schichtl
Das älteste Schaustellergeschäft auf der Wiesn ist eine Schaubude, die längst aus der Zeit gefallen und doch, inzwischen wohl gerade deshalb, von den Münchner heißgeliebt wird: Der Schichtl. Bekannt ist das Varietétheater vorrangig für die seit 1872 durchgeführte „Enthauptung einer lebenden Person auf offener, hell erleuchteter Bühne mittels Guillotine, also dem Fallbeil“ sowie der sogenannten Parade, mittels derer das Publikum rekommandiert werden soll und die sich auf der Bühne vor dem Theater abspielt.

Hexenschaukel

Die Hexenschaukel
Das älteste Fahrgeschäft auf der Wiesn ist die Hexenschaukel. Diese Illusionsschaukel wurde bereits 1894 erstmals zusammengesetzt. Sie wird allein schon aufgrund ihrer Größe gerne übersehen, hat sich mit ihrer originellen Rekommandation aber inzwischen einen Namen gemacht.

Die großen Klassiker

Neben den beiden bereits erwähnten Geschäften, gibt es auf der Wiesn noch eine Reihe weiterer Belustigungen und Fahrgeschäfte, die nur noch dort aufgebaut werden und die jedem Münchner Kindl ein Begriff sind.

Teufelsrad

Das Teufelsrad
Das Teufelsrad ist eine Art Mitmachbelustigung. Auf der Tribüne um das Teufelsrad darf sich jeder Gast solange aufhalten, wie er will und denen zuschauen, die sich auf ebendieses trauen und versuchen, sich so lange wie möglich auf der drehenden Scheibe zu halten. Zur Belustigung tragen nicht zuletzt die Sprüche des Rekommandeurs bei.

Toboggan

Der Toboggan
Vor dem Toboggan nahe dem Esperanto-Platz bilden sich regelmäßig große Menschentrauben, die sich schadenfreudig an den Versuchen, dessen Turm mittels eines Förderbandes zu bewältigen, ergötzen. Als Belohnung winkt den Erfolgreichen abschließend eine Rutschpartie.

Krinoline

Die Krinoline
Die Krinoline ist ein Karussell aus dem Jahr 1924, das vielleicht sogar noch mehr für seinen Fahrverlauf dafür bekannt ist, dass es das einzige Fahrgeschäft mit eigener Blaskapelle ist. Jedes Jahr spielen dort auch einige Gastkapellen.

Die spektakulärsten Fahrgeschäfte

High Energy

High Energy
Das High Energy ist ein Hochkarussell von einer Größe, wie man es nur noch selten auf der Reise sieht. Trotz seiner enormen Kraft ist die Fahrt nicht nur abwechslungsreich sondern auch recht angenehm.

Alpina-Bahn

Aplina-Bahn
Die größte reisende Achterbahn ohne Überschlag der Welt war 1984 die erste mit sogenanntem Airtime-Hügel. Auch heute noch ist die Bahn eine Spaßmaschine.

Olympia-Looping

Olympia-Looping
Die Faszination des Olympialoopings erklärt sich, sobald man einmal vor ihm gestanden ist. Die größte reisende Achterbahn der Welt ist nicht nur riesig, sondern auch noch sehr fotogen. Wer sich auch damit fahren traut, wird feststellen, dass sie außerdem ein traumhaft weiches Fahrgefühl bietet.
Facebook Twitter Google Pinterest