Eine kleine Blessur oder ein schwächelnder Kreislauf benötigen schnell einmal eine Behandlung. Umso besser, wenn man weiß, wo man diese bekommt.

Bei jährlich über sechs Millionen Besuchern ist es selbstverständlich, dass hin und wieder ein Wehwehchen umsorgt oder auch eine ernsthafte Verletzung verarztet werden muss. Seit 2004 ist die Sanitätsstation der Wiesn im Servicezentrum hinter der Schottenhamel-Festhalle untergebracht. Dort können auch kleine chirurgische Maßnahmen zur Wundversorgung durchgeführt werden.

Um auf dem großen Festplatz möglichst schnell Hilfeleisten zu können, wurden außerdem drei weitere Sanitätsstationen installiert, die zu den Stoßzeiten zur Verfügung stehen. Die Nordstation befindet sich in der Nähe der U-Bahn-Station Theresienwiese. Im Osten der Theresienwiese wird Ihnen am Zugang Matthias-Pschorr-Straße/Esperantoplatz (In der Nähe des Toboggans) geholfen. Auf der Oidn Wiesn gibt es außerdem eine Sanitätsstation in der Nähe des Velodroms.

Für Eltern dürfte auch die Kinderfundstelle des Bayerischen Roten Kreuzes interessant sein, die ebenfalls im Servicezentrum untergebracht ist. Hier werden nicht nur ihrem Namen entsprechend Kinder betreut, die ihre Eltern verloren haben, es gibt auch zusätzliche Dienstleistungen für Kleinkinder. So finden Eltern Dort Wickeltische, eine Stillecke, eine Mikrowelle zur Erwärmung von Säuglingsnahrung sowie ein Kinderbett.

Alle Standorte erkennen Sie von weitem an den BRK-Luftballons, die hoch über den Stationen schweben.

Facebook Twitter Google Pinterest