Und ein letztes, „Grias eich, hier ist eure Brezn Lili“,

Und ein letztes, „Grias eich, hier ist eure Brezn Lili“,

gibt es noch, damit die Wiesnnostalgie noch ein bisschen anhält. Wie geht es Euch? Lederhosen ausgelüftet und die gemopsten Maßkrüge im Regel verstaut? Die nette Bekanntschaft aus‘m Hacker doch noch nicht angerufen? Dann aber schnell sonst ist der Wiesn Zauber vergessen 🙂

Für mich ging es gleich raus aus München und ich habe die letzten 4 Tage 20 Stunden in Fernbussen verbracht (Fazit: meinfernbus=top, flixbus=flop) Jetzt besuch ich noch die Resi in Hamburg. Damit ich diesen Kulturschock gut verkraftet, schwelge ich mit Euch noch eine Runde in meinen Wiesnerinnerungen und schreib ein kurzes Fazit.

2013 war bisher meine „scheenste Wiesn“ und das, obwohl das Geld schwerer verdient war als die Jahre zuvor. Auch das einfach keine Bedienung ausgefallen ist und Resi nicht nachrücken konnte, trübt das Bild, doch sie war super tapfer und wenn da nächstes Jahr nichts geht, stell ich höchstpersönlich einer Rita, Erna oder doch Karin das Bein. Und zwar besser schon bei der Einschreibung, als am ersten Tag.

Besonders schee war aber dieses Jahr  meine Stimmung. Ich hatte einfach beste Breznlaune und all die Sprüche, frechen Buben, selbstbewussten Senioren und zwideren Bedienungen waren mir einfach egal. Die erste Wiesn ohne Heulen hab ich also hinter mir bin nun bereit fürs nächste Level. Zitat S. Kammler: „ Jetzt könntest auch bedienen.“ Danke an all die Besucher (Vispiiiiirooooon, Holzkirchen, Rosis Boxencrew, Heimatbesuch und Münchner Kindl) ihr habt mich gerettet <3

Was es sonst noch zu sagen gibt, dauert eine Zigarette und ein letztes Bier im Stehen:

    • Schlachtschüsselmittwoch ist einfach unschlagbar (Bild).
    • Die Blasskapelle hat pro Tag 109 Biermarkerl -> damit wäre geklärt warum sie maximal 20 Minuten spielen und dann ein Prosit der Gemütlichkeit mit ausreichend Pause eingelegen müssen
    • Sich 40 Cent rausgeben zu lassen und die dann vor dem Breznläufer auf den Boden zu schmeißen ist das Dreisteste was wir erlebt haben. Das toppt sogar noch die 10 Cent Trinkgeld, die Mancher gibt
    • Bedienungen, die zum Reservierungswechsel 20 Brezen am Stand kaufen sind definitiv im falschen Job. Wenn sie so viel Spaß am Brezn verkaufen haben, müssen sie nur Bescheid geben, dann können wir gern nächstes Jahr tauschen
    • Du willst das Herz eines Breznmadls erobern? Dann lad sie zu einer Brotzeitplatte ein, kaufe 2 Brezn und eine frische Maß Bier und sie gehört (fast) dir! Wenn‘s noch eine Nachtischplatte mit Apfelküchl und Dampfnudeln gibt, kann quasi geheiratet werden
    • Menschen in schöner Tracht sind einfach heiß!
      No go: Sailormoon Touridirndl, Plastiklederhosen und Bierkrughüte
      To Do: Jungs, kauft euch Samtwesten in blau, grün, dunkelrot und lasst das karierte Hemd auch mal daheim
    • Wie gibt man sein verdientes Geld am besten wieder aus:
      • Skyfall = 80m freier Fall: danach war ich so blass, dass mich für mindestens 3 Stunden keiner gefragt hat, ob ich nicht aus Hawaii oder doch Südamerika komm (Bild)
      • Großes Kettenkarussell = im Dunkeln fahren, sau kalt oben aber dafür gibt’s Pärchensitze
      • Schokoerdbeeren und gebrannte Mandeln
      • Absacker mit Vodkaschnee in der Schnellen Liebe

So jetzt zünden wir die imaginären Wunderkerzen an und haken uns noch mal alle beieinander ein und erinnern uns an die scheenste Wiesn <3

Bis nächstes Jahr,

Eure Brezn Lili