Want to view this page in English?

Servus zusammen,

Servus zusammen,

ich hoffe, ihr habt die erste Wiesn Woche gut rumbekommen und habt noch nicht genug von dem Bier und den Brezn. Davon gibt’s nämlich immer noch reichlich. Die letzten vier Tage sind wir wieder um die Wette gelaufen, denn dieses Jahr sind wir 18 Breznläufer im Team und da schläft die Konkurrenz natürlich nie. Regel Nr. 1 im Brezn-Business: „Laufe in keinen Gang in dem schon jemand ist“- kann da manchmal gar nicht so leicht befolgt werden und immer öfter tritt dann Regel Nr.2 ein: „Wenn dich einer herwinkt: Brezn in die Hand und nichts wie hin“ in Kraft. Obwohl die Geschäfte bisher eher zäh anlaufen, ist die Stimmung im Team aber saugut und die Betriebsversammlung für eine Gemeinschaftsmaß findet immer mehr Teilnehmer (siehe Bild). Geteiltes Leid ist und bleibt einfach halbes Leid.

Was es sonst noch neues gibt? Die immer kreativer werdenden Wiesnbesucher bringen mich immer wieder zum Lachen und neben dem Australier, der sein Weißwurstwasser auf der Bank geext hat, sind die drei Kandidaten auf den Bildern bisher meine Highlights:

Zu den Ganzkörperkondomen muss ich nichts sagen. Safe ist safe!

Und zu dem Herrn im kleinen Grünen reicht auch seine Antwort auf meine Frage:

„Sorry, can I take a picture with you?”

„Ähhh yes iffff juuu…. mia san aus Schwabing und ned schwul!“ Das hat man ja echt nicht wissen können.

Ansonsten halt ich mich wacker und die kleine Erkältung ist auch weg und dank meinen Wiesnfreunden, die mich auf den langen Durststecken durchs Zelt mit nem Schluck aus ihrer Maß versorgen, freu ich mich auf die nächsten 9 Tage <3

In diesem Sinne:

Auf gehts, heut wird nichts bereut.

Komm, zeig mir no a bisserl, i wills a bisserl wissen,

rock ma das Wochenende!!!

 

Eure Lili

Ps: Helft mir mal den Kameramann zu überreden, dass wir noch ein Video machen, damit ihr mal live dabei sein könnt 🙂